Textilreinigung Waschsalon hemden bügeln hemden waschen Anzug reinigen Reinigung mit Ausstrahlung
Stacks Image 3
Die Pflege der Abendgarderobe:

Wenn es um die Pflege exklusiver Hochzeitsroben oder Ballkleider geht, sollte klar sein: Feine Stöffchen wie hauchzarter Tüll, edle Spitze oder gar echte Seide gehören nicht in die Waschmaschine! Abgesehen davon, dass Abendmode häufig mit ebenso sensiblen Schmuckelementen aufgewertet wird: mit Applikationen, Perlen oder Pailletten. Solche heiklen Materialmixe lassen sich nicht einfach waschen. Vom Selbstversuch per Hand oder einer Do it Yourself-Fleckentfernung raten wir ebenfalls dringend ab.
Je länger Flecken ‚einwirken‘, umso stärker greifen sie das Material an. Schmutz bleicht Textilfärbungen aus oder strapaziert die Gewebestruktur, wenn er nicht zeitnah und rückstandsfrei entfernt wird. Besonders belastend sind Substanzen, die Säuren enthalten wie beispielsweise Körperschweiß. Irreparable Schäden lassen sich allerdings vermeiden, indem Seidenroben, Cocktailkleider oder der Smoking umgehend fachgerecht gereinigt werden.
  • Textilreinigungen verfügen über spezielle Schonverfahren und Maschinen, um Abendmode wahlweise in der Nassreinigung oder der klassischen Trockenreinigung zu behandeln, abhängig von der Warenart und der Verarbeitung.
  • In der Detachur können ausgebildete Textilreiniger/innen bereits vor der eigentlichen Pflegebehandlung Flecken gezielt und materialschonend entfernen. So bleiben Glanz, Farbbrillanz und Farbenfrische der Stoffe im gesamten Prozess bestmöglich erhalten.
  • Qualifizierte Bügler/innen sorgen schließlich für den letzten Feinschliff. Sie besitzen das nötige Knowhow und entsprechende Finish-Technik, um selbst hochsensible, aufwändig verarbeitete Roben in Form zu bringen – bis in die Spitzen.
Der Extra-Tipp für Ihre Abendmode! 
Achten Sie bereits beim Kauf darauf, dass eine 
Pflegekennzeichnung vorhanden ist, an denen sich Textilreiniger/innen orientieren. Sollten Sie das Pflegeetikett heraustrennen, ist es ratsam, es aufzubewahren!